Streuobstkompetenzzentrum Burgbernheim

Die beiden kommunalen Allianzen "A7 Franken-West" und "Aurach-Zenn" bewerben sich um europäische Fördermittel aus dem EFRE-Programm 2014-2020. Ein Projekt ist das Streuobstkompetenzzentrum Burgbernheim.


In der Stadtratssitzung vom 30.10.2014 stellte Herr Metz vom Landschaftspflegeverband Mittelfranken das Konzept vor. Dabei geht es um Themen wie Streuobst erleben, Obstverwertung, Ökonomie, Obst-Erlebniswelt, Streuobstgeschichte, Informationsbörse für Streuobst, Biodiversität, Streuobstbibliothek, Obstsortenkenntnis, Bienen, Forschung, Obsttourismus, Mosterei, Obst und Gesundheit und vieles mehr.


Diese Themen sollen im denkmalgeschützten Gebäude Marktplatz 6 (ehemals Schlecker) und in einem Neubau auf dem Grundstück Rathausgasse 1 (jetziges eingewachsenes Gebäude) abgehandelt werden. Architekt Jechnerer zeigte die ersten Raumplanungen und Gebäudegrundrisse. Im Erdgeschoss des Neubaus ist eine Kleinmosterei mit Lehrküche und Eventraum vorgesehen. Das Obergeschoss bietet Räume für Seminare und Schulungen. Vom Obergeschoss des Neubaus gelangt man durch eine kurze Brückenverbindung in das Erdgeschoss des ehem. Schlecker-Raumes, dort befinden sich Präsentations-, Verkaufs- und Verkostungsräume. Die Streuobst-Bibliothek sowie Büroräume finden im Obergeschoss Platz.


Die Kostenberechnung sieht für das Gesamtvorhaben 2,6 Mio. € vor. Eine Entscheidung über die Aufnahme in das Förderprogramm wird im März/April 2015 erwartet.

Nachdem die Maßnahme nicht über das EFRE-Programm finanziert werden kann, werden Alternativen über die Städtebauförderung bzw. das Denkmalamt geprüft.


Die ersten Planungsentwürfe


Ansicht von der Oberen Rathausgasse aus:

Gebäude Marktplatz 6 (ehem. Schlecker) - Neubau - Rathaus

Streuobstzentrum Ansicht Obere Rathausgasse




Schnitt von der Unteren Rathausgasse gesehen (Reisebüro ausgeblendet):

Rathaus - Neubau - Gebäude Marktplatz 6



Streuobst Gebäudeschnitt 2